Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Logo
DE  |  EN
 

Kurzbeschreibung

Zahlreiche Untersuchungen und Abhandlungen in den letzten Jahren widmeten sich dem Thema schulischer Qualität und woran diese festzumachen ist. Durch Evaluationen erhalten Schulen Informationen zu ganz unterschiedlichen Themen und Bereichen. Nicht selten fällt es Verantwortlichen nicht ganz leicht, daraus die „richtigen“ Schlüsse zu ziehen und in konkrete Handlungsschritte zu überführen, zumal oftmals höchst unterschiedliche Interessenlagen „aufeinanderprallen“. Aber gerade in Zeiten erhöhter Anforderungen und Reformen, einhergehend mit vielfältigen Ansprüchen unterschiedlichsten Stakeholder, müssen Schulen „wissen, wo sie lang wollen“ und ihre langfristige Vorstellung schulischer Arbeit konkretisieren.

Vor diesem Hintergrund bietet Ihnen dieses Seminar die Möglichkeit, durch vielfältige kooperative Lernmöglichkeiten und Kommunikationsprozesse untereinander den „Stand der eigenen schulischen Qualitätsarbeit“ im Rahmen evidenzbasierter Schulentwicklung auszuloten und konkrete Ansatzpunkte für die Weiterentwicklung zu finden bzw. bereits angedachte Vorhaben von verschiedenen Seiten zu beleuchten.

Besonderheit: Das Seminar beinhaltet Blended Learning-Phasen zur Nachbereitung!

Fokusthemen

  • (Selbst-) Analyse des schulischen Portfolios
  • Umgang mit (internen und externen) Evaluationen sowie Evaluationsdaten
  • Generierung und „Lesen“ von Evidenzen als Ergänzung für das professionelle pädagogische Handeln auf Individual- und Organisationsebene
  • Teamverhalten und Teamentwicklung im Zusammenhang mit zielgerichteter Unterrichts- und Schulentwicklung
  • Rolle von Führungspersonen bei der Steuerung von Schul- und Unterrichtsentwicklung
  • Transfer bzw. Anwendungsmöglichkeiten in der eigenen Schule

Veranstaltungsziele

Im Seminar setzen Sie sich mit dem Sinn und Zweck von Evaluation sowie datenbasierter Schulentwicklung auseinander und reflektieren mit passendem Abstand zum schulischen Alltag deren Wertigkeit. Sie erarbeiten sich ein besseres Verständnis für Gelingensbedingungen schulischer (Führungs-) Teams in Unterrichts- und Schulentwicklungsprozessen und entwickeln ihre eigene Rolle weiter. Am Ende des Seminars stehen konkrete Ansatzpunkte oder bereits konkrete Ziele und Umsetzungsschritte für die weitere Unterrichts- und Schulentwicklungsarbeit fest.

Nutzen des Seminars

In einem Mix aus Informationen, Team- und Selbstreflektion, Übungen und Gruppenarbeit werden die Teilnehmenden u.a.

  • ihre Analysekompetenz hinsichtlich der eigenen schulischen Qualität erweitern
  • die Bedeutung von (Führungs-) Teams bei Unterrichts- und Schulentwicklungsprozessen reflektieren
  • sich zu Interventionsmöglichkeiten beim Führen und Steuern von Teams austauschen, einschl. der Diskussion eigener Fälle
  • konkrete Schritte für die Weiterentwicklung schulischer Qualität an ihrer Schule definieren.

    Zielgruppe

    Schulleitungen, Schulleitungsteams und Steuergruppen (max. 5 Personen je Team)

    Auf einen Blick

    Referent(en):

    Tobias Stricker

    Ort:

    Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

    Teilnehmerzahl:

    8 - 16

    Dauer:

    2 Tage

    Termine:

    Freitag, 12.07.2019, 09:00 - 17:30
    Samstag, 13.07.2019, 09:00 - 17:30

    Gebühr:

    380,00 EUR

    Anmeldung bis:

    28.06.2019

    Anmeldeformular

    To top

    INSTITUT FÜR BILDUNGSMANAGEMENT 
    SEARCH
    Institut für Bildungsmanagement > Abteilung Bildungsmanagement > Kontaktstudium > Kompaktseminare > Wie "gut" ist unsere Schule? (12.-13.07.2019)
    Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

    DruckansichtDruckansicht