Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

http://bildungsmanagement.ph-ludwigsburg.de/16122.1.html

17-11-2019

Juni 2015

Newsletter Bildungsmanagement - Juni 2015

Liebe Bildungsmanagement-Interessierte,

Pünktlich zum Start in den Sommer freuen wir uns, Sie über aktuelle Entwicklungen und Angebote am Institut für Bildungsmanagement der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg zu informieren:

  1. Verlängerung der Bewerbungsfrist für den Masterstudiengang Bildungsmanagement
  2. Bildungsmanagement im Dialog: "Die Rolle des Bildungsmanagers als mutiger Innovator"
  3. Neue Publikationen zum Bildungsmanagement
  4. Fachtagungen und Vorträge zum Bildungsmanagement

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

das Team des Instituts für Bildungsmanagement der Pädagogischen Hochschule
Ludwigsburg

 

 

1. Verlängerung der Bewerbungsfrist für den Masterstudiengang Bildungsmanagement

Aufgrund der aktuellen Streiks bei Postzustelldiensten haben wir die Bewerbungsfrist für Masterstudiengang Bildungsmanagement verlängert.
Suchen Sie professionelle Unterstützung auf dem Weg zu Führungs- und Leitungsaufgaben im Bildungsbereich? Dann haben Sie jetzt noch bis Montag, 15.06.2015, die Möglichkeit, sich für den berufsbegleitenden Masterstudiengang Bildungsmanagement (Start im Wintersemester 2015/2016) zu bewerben. Prof. Dr. Ulrich Müller und das Institut freuen sich auf die neuen Studierenden!

Weitere Infos zur Anmeldung: http://bildungsmanagement.ph-ludwigsburg.de/15319.html

 

 

2. Bildungsmanagement im Dialog: "Die Rolle des Bildungsmanagers als mutiger Innovator"

Zusammen mit der Deutschen Gesellschaft für Bildungsmanagement e.V. (DG BiMa) veranstaltet das Institut für Bildungsmanagement einen öffentlichen Vortragsabend in der Reihe "Bildungsmanagement im Dialog". Am Freitag, 3. Juli 2015, referiert Johannes Ellenberg zum Thema "Mut zum Scheitern, um für die Zukunft zu lernen? Die Rolle des Bildungsmanagers als mutiger Innovator".

Scheitern und Fehler machen sind feste Bestandteile des Lernprozesses jedes Kindes. Kaum sind wir jedoch erwachsen ändert sich unser Umgang mit Fehlern. Nicht nur von unserem Arbeits-, sondern auch vom kulturellen Umfeld bekommen wir unmissverständlich kommuniziert, dass Scheitern keine Option ist. Doch wer etwas bewegen will, wer einen wahren Unterschied machen will, der kann dies nicht tun ohne dabei auch das Risiko einzugehen zu Scheitern. Entscheidend ist, dass wir dem nicht mit persönlichen Schuldzuweisungen und Tabuisierung begegnen, sondern eine positive Kultur des Scheiterns etablieren. Nur so lassen sich gemeinsame Lern- und Innovationsprozesse ermöglichen.

Johannes Ellenberg ist Geschäftsführer von Accelerate Stuttgart, arbeitet als Strategieberater in den Bereichen E-Commerce und Digitalisierung und hat selbst zwei Unternehmen gegründet.

Nach dem Inputreferat werden ein Expertengespräch und eine Diskussion im Plenum folgen, um v.a. die Herausforderungen des Themas hinsichtlich Bildungsmanagement herauszuarbeiten.

Datum: Freitag, 03.07.2015
Ort: Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Gebäude 11, Raum 11.119
Beginn: 18.00 Uhr

Als Ende ist spätestens 20.30 Uhr geplant, für Verpflegung ist gesorgt. Die Veranstaltung ist kostenlos, lediglich zur organisatorischen Vorbereitung bitten wir Sie, sich auf der Homepage der DG BiMa anzumelden (http://www.dgbima.de/?anmeldung) bzw. per E-Mail an info(at)dgbima.de.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

 

3. Neue Publikationen zum Bildungsmanagement

Aus dem Kreis der Mitarbeiter, Studierenden und Absolventen des Instituts für Bildungsmanagement sind zuletzt folgende Beiträge zum Bildungsmanagement erschienen:

 

  • Müller, Ulrich; Dawson, Hancock R.; Wang, Chuang (2015): "Schulleitung - nein danke?" Vergleichende Untersuchungen zur Motivation, Schulleitungspositionen zu übernehmen und in der Führungsfunktion zu verbleiben. In: Buchen, Herbert; Horster, Leonhard; Rolff, Hans-Günter (Hrsg.): Schulleitung und Schulentwicklung. Führen - Managen - Steuern. Stuttgart: Raabe, Systemstelle A 3.8.

    Die Bedeutung der Schulleitung für die Schulleistungen steht außer Frage. Doch es gibt gravierende Probleme, Schulleiterinnen und Schulleiter zu rekrutieren. Der Beitrag berichtet über Studien, in denen die Motivation von US-amerikanischen und deutschen Lehrerinnen und Lehrern zur Übernahme von Schulleitungspositionen sowie zur Arbeitszufriedenheit von Schulleitern untersucht werden.
  • Müller, Ulrich; Soland, Mirjam (2015): Schwieriger Drahtseilakt: Theorie-Praxis-Transfer in der Aus- und Weiterbildung von Pflegekräften. Teil 1: Problemaufriss und theoretische Hintergründe. In: Pflegezeitschrift. Fachzeitschrift für stationäre und ambulante Pflege. Ausgabe Mai/2015. S. 304-307.

    Weiterbildungs- und Personalentwicklungsmaßnahmen sind erst dann erfolgreich, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das zuvor Gelernte an ihrem Arbeitsplatz, im Arbeitsalltag erfolgreich zur Anwendung bringen. Ulrich Müller und Mirjam Soland haben sich auf die Suche nach Konzepten gemacht, wie die Aufgabe der "Transfersicherung" im besonderen Kontext der Qualifizierung von Pflegekräften gelöst werden kann. In der Pflegezeitschrift startet mit diesem Beitrag eine Reihe mit Beiträgen über verschiedene Herangehensweisen und Verfahren.

  • Jahre, Lutz; Zimmermann, Anna (2014): Kooperation von Schulen und außerschulischen Partnern in der Bildungsregion Mannheim. In: Huber, Stephan G. (Hrsg.): Kooperative Bildungslandschaften Netzwerke(n) im und mit System. Köln: WoltersKluwer, S. 277-290.

    Anna Zimmermann hat 2010 den Masterstudiengang Bildungsmanagement erfolgreich abgeschlossen und anschließend eine Projektleitung im Fachbereich Bildung der Stadt Mannheim übernommen. Zusammen mit Lutz Jahre zeigt sie in diesem Beitrag auf, über welche Mechanismen und Strukturen die Stadt Mannheim eine systematische Netzwerkarbeit zwischen Schulen und außerschulischen realisiert.

  • Krummenauer-Grasser, Astrid (2015): Das Lehr-Lern-Konzept ‚Lernen am Unterschied‘ in der wissenschaftlichen Weiterbildung. In: Hartung, Olaf, Rumpf, Marguerite (Hrsg.): Lehrkompetenzen in der wissenschaftlichen Weiterbildung. Konzepte, Forschungsansätze und Anwendungen. Wiesbaden: Springer VS, S. 133-154.

    Vom Anderen zu lernen ist in vielen Konzepten zur Führungskräfteentwicklung eine der maßgeblichen, didaktischen Ansätze. Astrid Krummenauer-Grasser, ehemalige Mitarbeiterin am Institut für Bildungsmanagement, hat diese Idee am Konzept für den Masterstudiengang Bildungsmanagement nachgezeichnet und über eine empirische Erhebung relevante Gestaltungskomponenten für ein "Lernen am Unterschied" analysiert.

 

 

4. Fachtagungen und Vorträge zum Bildungsmanagement

Spätsommer und Frühherbst sind beliebte Jahreszeiten für Fachtagungen und Kongresse. Wir wollen hier auf Veranstaltungen hinweisen, in deren Rahmen z.T. auch Mitglieder und Lehrbeauftragte des Instituts mitwirken werden:

  • 02.-04.09.2015, Pädagogische Hochschule Zug (Schweiz): Internationales Schulleitungssymposium 2015: Fachtagung zu Schulqualität, Schulentwicklung, Schulmanagement
    Das Institut für Bildungsmanagement ist Kooperationspartner des Schulleitungssymposiums 2015 vom 2. bis 4. September am Institut für Bildungsmanagement und Bildungsökonomie der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz in Zug (Schweiz) unter der Leitung von Prof. Dr. Stephan Gerhard Huber. Aus Ludwigsburg sind Prof. Dr. Ulrich und Dr. Ulrich Iberer mit Vorträgen vertreten.
    Weitere Informationen: http://www.schulleitungssymposium.de/2015 
  • 23.-25.09.2015, Universität Freiburg: DGWF-Jahrestagung 2015: Lehr-/Lernarrangements in der wissenschaftlichen Weiterbildung - Herausforderungen und Erfolgsfaktoren für eine wirksame Didaktik
    Die diesjährige Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium beschäftigt sich mit methodisch-didaktischen Fragestellungen, die das Lehren und Lernen bei weiterbildenden, berufsbegleitenden und fernstudiengestützten Bildungskonzepten betreffen.
    Weitere Informationen: https://www.dgwf.net 
  • 24.-25.09.2015, Berlin: Leadership Revolution. Führung im Umbruch gestalten. Zukunftsplattform der Deutschen Gesellschaft für Personalführung.
    Selbstorganisierende Netzwerke, partizipative Unternehmensstrukturen, agile Projektführung und ein flexibles Arbeitsplatz- und Zeitverständnis: Sieht so das Unternehmen der Zukunft aus? Und wenn ja, was bedeutet dies für die Unternehmens- und Mitarbeiterführung? Auf dem DGFP//lab stellen Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft ihre visionären Führungskonzepte mit dem Ziel vor gemeinsam mit den Teilnehmern an Lösungsansätzen für die Zukunft zu arbeiten.
    Weitere Informationen: http://lab.dgfp.de/startseite.html

Aus dem Themenspektrum des Bildungsmanagements bietet unser Kontaktstudium aktuelle Seminare, die allen Interessierten offen stehen:

  • 12. Juni 2015: Bildungsmanagement im Gesundheitswesen (in Vorbereitung zum Netzwerktreffen 2016)
    Weitere Informationen sowie Hinweise zur Anmeldung: http://www.ph-ludwigsburg.de/15885.html
  • 17.-18. Juli 2015: Die Führungskraft als Moderator. Moderationsmethoden und Visualisierungstechniken (mit Jan-Torsten Kohrs)
    Weitere Informationen sowie Hinweise zur Anmeldung: http://www.ph-ludwigsburg.de/15887.html 

Des Weiteren bitten wir Sie folgende Termine zu weiteren Veranstaltungen im Kalender zu notieren:

  • Freitag, 20.11.2015, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg: Tagessymposium Bildungsmanagement der Deutschen Gesellschaft für Bildungsmanagement e.V.
  • Freitag, 27.11.2015, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg: Absolventenfeier im berufsbegleitenden Masterstudiengang Bildungsmanagement (Kursgruppe 11)

 

 

© Pädagogische Hochschule Ludwigsburg