Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Logo
April 2018April 2018
 

Newsletter Bildungsmanagement - April 2018

Liebe Bildungsmanagement-Interessierte,

das aufkommende Sommerwetter weckt neue Energien und Ideen. Mit diesem Newsletter wollen wir Sie über aktuelle Entwicklungen zum Bildungsmanagement und am Institut für Bildungsmanagement der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg informieren:

  1. Informations- und Bewerbungsphase für Masterstudiengänge zum Bildungsmanagement
  2. Themen-Special: Führungskräfteentwicklung - Ein vernachlässigtes Thema in der Lehrerbildung?
  3. Trend-Themen im Bildungsmanagement - Angebot an Alumni
  4. Neue Publikationen zum Bildungsmanagement und zur ökonomischen Bildung

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

das Team des Instituts für Bildungsmanagement der Pädagogischen Hochschule
Ludwigsburg

 

 

1. Informations- und Bewerbungsphase für Masterstudiengänge zum Bildungsmanagement

Der bereits 16. Kursjahrgang des Masterstudiengangs Bildungsmanagement startet zum kommenden Wintersemester 2018/2019. Interessierte Bewerberinnen und Bewerber sind eingeladen, ihre Unterlagen bis spätestens 15. Juni 2018 am Institut für Bildungsmanagement einzureichen. Informationen zum Bewerbungsverfahren, die Anmeldeformulare und einen Informationsfilm zum Studiengang finden Sie auf unserer Homepage: https://www.ph-ludwigsburg.de/bima-bewerbung.html

 Dozentinnen und Dozenten aus dem Studiengang stehen ab sofort jeweils Mittwoch von 16 bis 19 Uhr sowie Donnerstag von 9 bis 15 Uhr für individuelle Beratung bereit - persönlich, telefonisch oder online über Skype/Facetime. Melden Sie sich per E-Mail und nennen Sie Ihren Wunschtermin und wie wir Sie kontaktieren dürfen (weitere Termine nach Absprache ebenfalls möglich). Sie erhalten vorab eine Bestätigung, und wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen (Mail an bildungsmanagement(at)ph-ludwigsburg.de).

 Ebenfalls noch bis zum 31. Mai 2018 läuft die aktuelle Bewerbungsphase für die nächste Kursgruppe im englischsprachigen Masterstudiengang International Education Management (INEMA). Die Studiengruppe startet ebenfalls zum Wintersemester 2018/2019. Weitere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen und dem Anmeldeprozess finden Sie unter https://www.ph-ludwigsburg.de/inema

Wir freuen uns auf eine spannende Zeit mit unseren zukünftigen Master-Studierenden!

 

 

2. Themen-Special: Führungskräfteentwicklung - Ein vernachlässigtes Thema in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung?

Schulleitende haben eine Schlüsselposition in der Organisation Schule inne. Sie müssen vielfertigen Erwartungen gerecht werden und neben dem Unterrichten eine Vielzahl unterschiedlicher Leitungstätigkeiten erfüllen. In Deutschland werden Schulleitende in der Regel aus Lehrkräften rekrutiert. Da es in Deutschland keine einheitliche, verpflichtende Ausbildung zur Schulleitung gibt, stellt sich die Frage, ob Schulleitende bereits während der Qualifizierung zur Lehrkraft die Kompetenzen erwerben, die sie später als Schulleitung benötigen.

Auf dem diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) widmete sich eine Arbeitsgruppe unter der Leitung von Prof. Dr. Katja Kansteiner (PH Weingarten)) und Jun.-Prof. Dr. Pierre Tulowitzki dieser Thematik. In vier Beiträgen sowie einer umfassenden Diskussion mit den Teilnehmenden wurde erörtert, ob und wie Führungskräfteentwicklung in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung ein Thema ist.

Pierre Tulowitzki zeigte auf Basis einer internationalen Vergleichsanalyse, dass abgesehen von einzelnen Aspekten der Schulentwicklung die derzeitigen Standards für die Lehrerbildung nicht zur schulischen Führungskräfteentwicklung beitragen. In anderen Ländern, insbesondere den USA, gibt es dagegen bereits während der Erstausbildung zur Lehrkraft Möglichkeiten, Qualifizierungen in Richtung pädagogische Führung zu belegen.

Prof. Katja Kansteiner verdeutlichte ebenfalls, dass die in Deutschland geläufigen Kompetenzmodellen für die Ausbildung zur Lehrkraft das den Schulalltag zentral durchziehende Thema Führung zwischen Lehrkraft und Schulleitung respektive Kollegium und Schulleitung nicht vorkommt. In der Folge können weder spezifische Kompetenzen für die Reflexion des komplexen Systemzusammenhangs um Führung noch für das Gestalten von Führungsbeziehungen, Führungssituationen und Führungsprozessen erworben werden. Auf Basis dieser Lücke entwickelte sie Ansprüche an die Erweiterung der Kompetenzkataloge. 

Michael Krüger zeigte in seinem Beitrag, woran sich Lernwissen für Führungskräfte in der Lehrerbildung orientieren könnte. Er präsentierte dazu ausgewählte Ergebnisse einer umfangreichen Auswertung der Inhalte aller Bildungsmanagement-Studiengänge in den deutschsprachigen Ländern. Christoph Stamann zeigte zum Schluss anhand einer qualitativen Studie, wie Lehramtsstudierende am Ende ihres Studiums Führung im Kontext Schule konzipieren. Die Ergebnisse machten deutlich, dass Führungsthemen in vielen Fällen nicht präsent sind. Dies ist insofern herausfordernd, als dass Lehrkräfte über die Mitarbeit in Projekten und Steuergruppen bereits früh mit Führungsaufgaben in Kontakt kommen können.

In der Gesamtschau wurde so deutlich, dass Verbesserungsbedarf besteht. Lehrkräfte sollten früh für Führungsthemen sensibilisiert werden. Nicht nur, um potenzielle spätere schulische Führungskräfte zu fördern, sondern auch, um Lehrkräfte für Bereiche ihres Berufes abseits des Kerngeschäfts Unterricht angemessen vorzubereiten.

 

 

3. Trend-Themen im Bildungsmanagement - Angebot an Alumni

In einer Befragung der Absolventinnen und Absolventen unseres Masterstudiengangs Bildungsmanagement haben wir uns kürzlich nach einem "Wunsch-Weiterbildungs-Angebot" erkundigt. Die Rückmeldungen machen deutlich, dass aktive Bildungsmanagerinnen und Bildungsmanager die aktuellen Trend-Themen wie z.B. "Design Thinking" und "Digitalisierung" umtreiben. Daneben wurden vielfältige weitere inhaltliche Anliegen (z.B. digitale Lehrmedien erstellen, persönlicher Auftritts und Umgang mit schwierigen Führungskräften etc.) sowie favorisierte Formate eingebracht, um sich noch mehr zu vernetzen und von Erfahrungen anderer zu profitieren  (v.a. kommunikations- und austauschorientierte Formate als Tages-/Halbtages-Workshop, Seminar, Barcamp).

Auf Basis dieser Informationen haben wir für die Absolventinnen und Absolventen unserer Studienangebote ein exklusives Angebot entwickelt: Zusammen mit aktuellen Studierenden können sie in einem eintägigen Workshop die Methode "Design-Thinking" kennen lernen, erproben, diskutieren. Für diesen kostenfreien Workshop am 10. Mai 2018 (10.30 bis 17.30 Uhr) genügt eine formlose Anmeldung per E-Mail (bildungsmanagement(at)ph-ludwigsburg.de; die Plätze sind begrenzt).

 

 

4. Neue Publikationen zum Bildungsmanagement und zur ökonomischen Bildung

Aus dem Kreis der Mitarbeiter, Studierenden und Absolventen des Instituts für Bildungsmanagement sind zuletzt folgende Beiträge zum Bildungsmanagement und zur ökonomischen Bildung erschienen:

Rymeš, Robert; Iberer, Ulrich (2017): Datenschutzrechtliche Aspekte der Unterrichtsvideographie – Herausforderungen und Strategien am Beispiel des Entwicklungs- und Forschungsprojekts „Digitales Lernen Grundschule“. In: Online-Magazin "Ludwigsburger Beiträge zur Medienpädagogik", Ausgabe 19/2017. Online: www.medienpaed-ludwigsburg.de.

Tulowitzki, Pierre; Duveneck, Anika; Krüger, Michael (2018); A professional learning network for the entire local education system – educational landscapes in Germany. In: Brown, Chris; Poortman, Cindy L. Poortman (Hrsg.): Networks for Learning – Effective Collaboration for Teacher, School and System Improvement. London: Routledge, S. 115–134.

Wang, Chunag; Hancock, Dawson, R.; Müller, Ulrich (2017): Factorial and Item-Level Invariance of a Principal Perspectives Survey: German and U.S. Principals. In: Journal of Applied Measurement, 18(2), 215-227 (peer reviewed).

INSTITUT FÜR BILDUNGSMANAGEMENT 
SUCHE
Institut für Bildungsmanagement > Aktuelles > Aktueller Newsletter > April 2018
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht