Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Logo
 Seitensprache Deutsch Language not available / Sprache nicht verfuegbar
 

Newsletter Bildungsmanagement - Januar 2015

Liebe Bildungsmanagement-Interessierte,

nach dem Start dieses neuen Jahres wollen wir Sie über aktuelle Entwicklungen zum Bildungsmanagement und am Institut für Bildungsmanagement der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg informieren:

  1. Informationsveranstaltung zum Masterstudiengang Bildungsmanagement
  2. Bewerbung für den Masterstudiengang International Education Management (INEMA)
  3. Aktuelle Seminare im Kontaktstudium
  4. Themen-Special: Nutzen und Wert von öffentlicher Bildung
  5. Internationales Bildungs- und Schulleitungssymposium in Zug (Schweiz)

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
das Team des Instituts für Bildungsmanagement der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

 

 

1. Informationsveranstaltung zum Masterstudiengang Bildungsmanagement

Bereits zur guten Tradition geworden ist der jährliche Informationsabend zum berufsbegleitenden Masterstudiengang Bildungsmanagement. Am Freitag, 20. März 2015, werden wieder Professoren, Dozenten, Verbundpartner, Studierende und Absolventen den Studiengang vorstellen und individuelle Fragen beantworten. Das Team des Instituts wird umfassend über die Rahmenbedingungen, Inhalte und Methoden informieren.

Datum: 20.03.2015
Ort: Pädagogische Hochschule Ludwigsburg, Gebäude 11, Raum 11.119
Beginn: 18.00 Uhr
Ende: ca. 20.30 Uhr

Die Veranstaltung ist kostenlos, lediglich zur organisatorischen Vorbereitung bitten wir Sie, sich auf unserer Homepage anzumelden: http://www.bildungsmanagement.ph-ludwigsburg.de

Der Bewerbungszeitraum für die nächste Kursgruppe beginnt am 1. April 2015 und endet am 31. Mai 2015. Auf unserer Homepage haben Sie die Möglichkeit, vorab Ihre Bewerbungsunterlagen prüfen zu lassen (Adresse: http://www.bimalb.de/1/vorab).

 

 

2. Bewerbung für den Masterstudiengang International Education Management (INEMA)

Der bereits fünfte Kursjahrgang im englischsprachigen Masterstudiengang International Education Management startet zum kommenden Wintersemester 2015/2016. Interessierte Bewerberinnen und Bewerber sind eingeladen, ihre Unterlagen bis spätestens 15.05.2015 am Institut für Bildungsmanagement einzureichen. Weitere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen und dem Anmeldeprozess finden Sie unter http://www.ph-ludwigsburg.de/inema.

 

 

3. Aktuelle Seminare im Kontaktstudium

Auch in diesem Jahr bieten wir Ihnen wieder eine Reihe interessanter Kontaktstudienseminare im Themenspektrum des Bildungsmanagements an:

Eine Übersicht zum kompletten Angebot und Informationen zur Anmeldung finden Sie unter: http://www.bimalb.de/1/kontaktstudium

 

 

4. Themen-Special: Nutzen und Wert von öffentlicher Bildung

Die Suche nach dem Ertrag aus Bildungsangeboten bildet eine zwar nicht ausschließliche, aber dennoch maßgebliche Erfolgskennzahl für Leitungsaufgaben in Bildungsorganisationen. Im betrieblichen Kontext streben Maßnahmen des Bildungscontrollings danach, Investitionen und Ressourcenaufwand für Aus- und Weiterbildungsaktivitäten entsprechend zu belegen.

Worin die Leistung von öffentlichen und zivilgesellschaftlichen Bildungsorganisationen identifiziert und gemessen werden kann, verharrt jedoch oftmals in selbstverständlichen Mutmaßungen, dass Bildung per se wertvoll und positiv ist. Für differenzierte Argumentationen fehlten bislang nachweisliche Wertbemessungen. Zwei Konzepte, die anstreben den Wert öffentlicher Bildungsorganisationen nachzuweisen, wollen wir in hier skizzieren:

"Public Value"

Das Konzept "Public Value" fokussiert den Wertbeitrag und Nutzen, den eine (Bildungs-)Organisation für die Gesellschaft erbringt. Das mehrdimensionale Modell sieht sich als Kontrast zum linearen Konzept des "Shareholder Value". Die Fachzeitschrift "OrganisationsEntwicklung" hatte in ihrer Ausgabe 4/2013 beispielsweise für die Bundesagentur für Arbeit "Institutionelle Leistung", "Moralischer Auftrag" und "Politische Stabilität" als deren "Public Value"-Dimensionen herausgestellt. In einer gemeinsamen Untersuchung des Weltverbands Deutscher Auslandsschulen (WDA) und der Universität St. Gallen werden die acht bedeutsamsten Leistungen der Auslandsschulen erfasst und hinsichtlich ihrer Wechselwirkungen und Spannungsfelder analysiert.
Weitere Informationen:

http://www.zoe-online.org/fruehere-ausgaben_2013-04-was-wirklich-zaehlt.html 
https://www.auslandsschulnetz.de/wws/publicvalue.php

"Benefits of Lifelong Learning"

Welche monetären und nicht-monetären Erträge die allgemeine Weiterbildung nachweislich erzielen kann, hat das Deutsche Institut für Erwachsenenbildung mehrfach unter die Lupe genommen. In der Ausgabe 2013/1 der "DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung" beschreiben mehrere Beiträge internationale Forschungsansätze, stellen die Vielfalt von Bildungseffekten heraus und postulieren auch (selbst-)kritisch den "Wert von Bildung an sich". Die Ausführungen fußen teilweise auch auf Ergebnissen eines internationalen Forschungsprojektes "BeLL - Benefits of Lifelong Learning (Zum individuellen und sozialen Nutzen allgemeiner Erwachsenenbildung)".
Weitere Informationen:
http://www.diezeitschrift.de/12013
http://www.die-bonn.de/weiterbildung/Forschungslandkarte/Projekt.aspx?id=650

Am Institut für Bildungsmanagement werden derzeit in verschiedenen Studienarbeiten diese Konzepte analysiert und mit empirischen Analysen auf ihre Übertragbarkeit untersucht.

 

 

5. Internationales Bildungs- und Schulleitungssymposium in Zug (Schweiz)

Vom 2. bis 4. September 2015 findet an der PHZ Zug (Schweiz) das Bildungssymposium Schweiz und Internationale Schulleitungssymposium 2015 zu Themen der Schulqualität, Schulentwicklung und des Schulmanagement statt. Es ist die größte internationale Fachtagung im deutschsprachigen Raum zum Thema Schulmanagements. Das Institut für Bildungsmanagement wirkt als Kooperationspartner mit und ist mit Dr. Ulrich Iberer im Programmkomitee vertreten.

Das diesjährige Tagungsthema lautet "Bildungsqualität und Bildungsgerechtigkeit (Excellence, Equality and Equity: Improving the Quality of Education for All)". Dabei wird der Frage nachgegangen, wie die Qualität schulischer Lehr- und Lernprozesse weiterentwickelt werden kann. Neben effizienten Strukturen und Prozessen werden dabei vor allem die Professionalisierung bzw. Personalentwicklung der schulischen Akteure und deren Zusammenarbeit in den Blick genommen.

Der Ideen- und Erfahrungsaustausch mit über 800 Expertinnen und Experten aus der Bildungspolitik, Schulverwaltung, Schulleitungspraxis, Schulforschung und dem Unterstützersystem aus über 50 Ländern der Welt will helfen, Implikationen für das eigene professionelle Handeln pädagogischer Führungskräfte abzuleiten.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit unter:
http://www.schulleitungssymposium.net

 

 

INSTITUT FÜR BILDUNGSMANAGEMENT 
SUCHE
Institut für Bildungsmanagement > Aktuelles > Aktueller Newsletter > Januar 2015
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht