Logo Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Logo
 Seitensprache Deutsch Language not available / Sprache nicht verfuegbar
 

Newsletter Bildungsmanagement - April 2015

Liebe Bildungsmanagement-Interessierte,

zum Start des Sommersemesters freuen wir uns, Sie mit diesem Newsletter über aktuelle Entwicklungen und Angebote am Institut für Bildungsmanagement der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg zu informieren.

  1. Bewerbungsphase für Masterstudiengänge
  2. Netzwerk Bildungsmanagement: Bildungsmanagement in Technologieunternehmen
  3. Einblicke in das Projekt "Sekem"
  4. Regionalforum "Hochschule Wirtschaft"
  5. Internationales Bildungs- und Schulleitungssymposium in Zug (Schweiz)
  6. Literatur-Tipps zum Bildungsmanagement

Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen
das Team des Instituts für Bildungsmanagement der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

 

 

 

1. Bewerbungsphase für Masterstudiengänge

Der bereits fünfte Kursjahrgang im englischsprachigen Masterstudiengang International Education Management startet zum kommenden Wintersemester 2015/2016. Interessierte Bewerberinnen und Bewerber sind eingeladen, ihre Unterlagen bis spätestens 15. Mai 2015 am Institut für Bildungsmanagement einzureichen. Weitere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen und dem Anmeldeprozess finden Sie unter http://www.ph-ludwigsburg.de/inema

Noch bis zum 31. Mai 2015 läuft die aktuelle Bewerbungsphase für die nächste Kursgruppe des Masterstudiengangs Bildungsmanagement. Die Studiengruppe startet ebenfalls zum Wintersemester 2015/2016. Informationen zum Bewerbungsverfahren, die Anmeldeformulare und einen Informationsfilm zum Studiengang finden Sie auf unserer Homepage: http://bildungsmanagement.ph-ludwigsburg.de/masterstudium.html

Falls Sie Fragen zur Bewerbung oder zu den Studiengängen haben beraten wir Sie gerne. Wenden Sie sich an unser Sekretariat (Telefon 07141-140229 oder E-Mail bildungsmanagement@ph-ludwigsburg.de). Wir freuen uns auf eine spannende Zeit mit unseren zukünftigen Master-Studierenden!

 

 

2. Netzwerk Bildungsmanagement: Bildungsmanagement in Technologieunternehmen

In der Reihe Netzwerk Bildungsmanagement führen wir Veranstaltungen durch, in denen aktuelle Themen und Entwicklungen der Disziplin Bildungsmanagement im Mittelpunkt stehen. Im Stile einer Denkfabrik ("think tank") wird hier über den Tellerrand von Wissenschaftsbetrieb und Alltagsgeschäft hinaus nach neuen Lösungen für aktuelle Herausforderungen gesucht.

Der Netzwerk-Tag 2015 fokussiert Fragen des Bildungsmanagements in Technologieunternehmen. Vor dem Hintergrund rasanter technologischer Umbrüche einerseits (verkürzte Innovationszyklen, neue Produktionsverfahren, etc.) und veränderter Situationen bei den Mitarbeitern andererseits (z.B. Fachkräftemangel, Work-Life-Balance, etc.) erfahren Strategien des innerbetrieblichen Bildungsmanagements eine neue und besondere Aufmerksamkeit. Wir reflektieren und diskutieren grundsätzliche Fragen zur Bildungsarbeit in Technologieunternehmen, analysieren aktuelle Lösungsansätze und erkunden Good-Practice-Beispiele aus Unternehmen, welche helfen können, die notwendigen Lernprozesse zu initiieren, zu entwickeln und zu steuern.

Referenten: Prof. Dr. Ulrich Müller; Dr. Ulrich Iberer; Jan-Torsten Kohrs mit Expertinnen und Experten aus Unternehmen
Termin: Freitag, 03.07.2015, 10:00 - 17:00

Die jeweils aktuellen Infos, Programm etc. finden Sie auf unserer
Homepage: http://bildungsmanagement.ph-ludwigsburg.de/15886.html

 

 

3. Einblicke in das Projekt "Sekem"

Im Februar besuchten Studierende und Dozenten des Studiengangs International Education Management in Kairo die Heliopolis University for Sustainable Development. Die Gruppe traf dort u.a. den Gründer der Arbeitsgemeinschaft, Dr. Ibrahim Abouleish. Er erläuterte vor Ort seine Vision, nachhaltige Entwicklung für Mensch, Gesellschaft und Erde zu fördern und dies in einem interdisziplinären Vorzeigeunternehmen umzusetzen. Die Initiative will neue Impulse in Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur und sozialem Leben setzen und trägt hierfür gemäß einer altägyptischen Hieroglyphe den Titel "Sekem", Lebenskraft aus der Sonne. Sekem bewirtschaftet mit biologisch-dynamischen Anbaumethoden 70 Hektar Land, das vor 40 Jahren noch Wüste war, unterhält sieben Großbetriebe, Schulen, Ausbildungsstätten und seit drei Jahren eine Universität. Für die 2003 erhielt Ibrahim Abouleish für sein Werk den alternativen Nobelpreis.

Eindrücke vom Besuch bei Sekem und dem Gespräch mit Dr. Ibrahim Abouleish geben die Bilder hier wieder. Mehr zu Sekem (auch in deutscher Sprache): http://www.sekem.com/aboutus.html 

4. Regionalforum "Hochschule Wirtschaft"

In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und dem Verband der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg, Südwestmetall, veranstaltet die Servicestelle HOCHSCHULE-WIRTSCHAFT des Bildungswerks der Baden-Württembergischen Wirtschaft am 8. Mai in Stuttgart ihre letzte Konferenz in der Reihe "Regionalforum Wissenschaftliche Weiterbildung.

Das Institut für Bildungsmanagement ist mit einer Posterpräsentation vertreten. Wir stellen Arbeitsergebnisse aus verschiedenen Studien- und Abschlussarbeiten vor, die die Relevanz von wissenschaftlicher Weiterbildung aus der Perspektive von Unternehmen analysiert haben. Die empirischen Ergebnisse wurden aus Experteninterviews in Unternehmen und Dokumentenanalysen der Konferenzreihe gewonnen.

Weitere Informationen siehe http://www.suedwestmetall.de/swm/web.nsf/id/pa_hochschulewirtschaft.html.
Anmeldung unter http://www.swm-direkt.de/regionalforumstuttgart - Passwort "Stuttgart".

 

 

5. Internationales Bildungs- und Schulleitungssymposium in Zug (Schweiz)

Vom 2. bis 4. September 2015 findet an der PHZ Zug (Schweiz) das Bildungssymposium Schweiz und Internationale Schulleitungssymposium 2015 zu Themen der Schulqualität, Schulentwicklung und des Schulmanagement statt. Es ist die größte internationale Fachtagung im deutschsprachigen Raum zum Thema Schulmanagements. Das Institut für Bildungsmanagement wirkt als Kooperationspartner mit und ist mit Dr. Ulrich Iberer im Programmkomitee vertreten.

Das diesjährige Tagungsthema lautet "Bildungsqualität und Bildungsgerechtigkeit (Excellence, Equality and Equity: Improving the Quality of Education for All)". Dabei wird der Frage nachgegangen, wie die Qualität schulischer Lehr- und Lernprozesse weiterentwickelt werden kann. Neben effizienten Strukturen und Prozessen werden dabei vor allem die Professionalisierung bzw. Personalentwicklung der schulischen Akteure und deren Zusammenarbeit in den Blick genommen.

Der Ideen- und Erfahrungsaustausch mit über 800 Expertinnen und Experten aus der Bildungspolitik, Schulverwaltung, Schulleitungspraxis, Schulforschung und dem Unterstützersystem aus über 50 Ländern der Welt will helfen, Implikationen für das eigene professionelle Handeln pädagogischer Führungskräfte abzuleiten.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeit unter:
http://www.schulleitungssymposium.net

6. Literatur-Tipps zum Bildungsmanagement

Renz, Patrick S.; Frischherz, Bruno; Wettstein, Irena (2015): Integrität im Managementalltag - ethische Dilemmas im Managementalltag erfassen und lösen. Berlin: Springer Gabler. ISBN: 978-3662444177

Das Spektrum dilemmatischer Situationen für Leitungsverantwortliche in Bildungsorganisationen ist groß: Lobbying, informelle Vereinbarungen, Sanktion von Fehlverhalten versus Mitarbeiterfürsorge, Religiosität in der Schule usw. Wer sich dieser Herausforderung sowohl theoretisch als auch handlungsleitend nähern möchte, findet in der neuen Publikation eine wertvolle Lektüre. Die Autoren führen zunächst in Grundbegriffe der Unternehmensethik ein, worauf sie anschließend typische Spannungsfelder an 25 Fallbeispielen analysieren und diskutieren. Zwar sind die Beispiele auf wirtschaftliche Unternehmen zugeschrieben, in ihrer Relevanz und Logik nichtsdestotrotz aber auf staatliche Bildungseinrichtungen oder Nonprofit-Organisationen gut übertragbar.

Freimuth, Joachim; Barth, Thomas (2014, Hrsg.): Handbuch Moderation. Konzepte, Anwendungen und Entwicklungen. Göttingen: Hogrefe. ISBN: 978-3-8017-2375-0.

Bei der Klärung von Konflikten, in der Qualitätsentwicklung oder bei strategischen Entscheidungen, vom wöchentlichen Team-Treffen bis zu Großgruppen-Events: Moderationsmethoden sind im Bildungsmanagement ein geradezu selbstverständliches Instrument geworden. In der inzwischen kaum mehr greifbaren Breite unterschiedlichster Veröffentlichungen und Ratgeber sticht das neue Handbuch von Joachim Freimuth und Thomas Barth wohltuend positiv heraus. Gerade wegen der Selbstverständlichkeit von "Moderation" schaffen die Herausgeber zusammen mit weiteren Fachexperten einen orientierenden Rahmen, indem sie die wissenschaftlichen Bezüge und Entwicklungslinien herausarbeiten (v.a. auch hinsichtlich Führung), verschiedene Fachrichtungen, Spezialisierungen und Positionen erläutern und innovative Formate präsentieren. Wer meint, im Feld der Moderation bereits alles zu kennen, wird in diesem Handbuch gewiss neue Aspekte von Moderation vorfinden, die er bzw. sie bislang so noch nicht kannte.

 

 

INSTITUT FÜR BILDUNGSMANAGEMENT 
SUCHE
Institut für Bildungsmanagement > Aktuelles > Aktueller Newsletter > April 2015
Startseite   Download Zentrum  Sitemap  KontaktLogin

DruckansichtDruckansicht